Wo Verschwörungstheorien Realität werden…

Das Schwierigste ist, zu glauben was man sieht!

Über diesen Blog…

Wir leben in einer Zeit, in der man nahezu alle möglichen Informationen zu einem bestimmten Thema innerhalb kürzester Zeit finden kann.

Wir leben aber auch in einer Zeit, die von Hektik, Stress und medialer Dauerberieselung geprägt ist: nach neun Stunden Arbeit ist man abends froh, wenn man endlich seine Ruhe hat und vertraut insgeheim darauf, dass man von Zeitung, Funk und Fernsehen über die wichtigsten Dinge des Tages kurz und knackig und objektiv informiert wird. Ein Problem unserer „Informationsgesellschaft“ ist allerdings, dass wir mit immer mehr Informationen bombardiert werden. Das hat zur Folge, dass wir

  1. zwar das Gefühl haben, umfassend informiert zu werden, es aber
  2. immer schwieriger wird, wichtiges von unwichtigem zu trennen und
  3. eigentlich „wichtige“ Informationen in der medialen Dauerberieselung quasi „untergehen“

So passiert es, dass sich Dinge, die heute in den Medien als Wahrheit dargestellt werden, in den Köpfen festsetzen. Korrekturmeldungen hingegen, die erst Jahre – oder gar Jahrzehnte – später publiziert werden, gehen im „medialen Grundrauschen“ unter, vielleicht auch deshalb, weil sie von den Medien bewusst nicht so „gehyped“ werden – aber das ist ein anderes Thema… 😉

Ein Beispiel möchte ich hier exemplarisch nennen, welches die Sache für jeden nachvollziehbar erklärt:

Die meisten dürften sich noch an die Anfänge des zweiten Golfkriegs erinnern: der Irak ist 1990 in Kuwait einmarschiert, woraufhin über Monate hinweg durch Verhandlungen und Sanktionen versucht wurde, Saddam Hussein zum Einlenken zu bewegen. Die Akzeptanz in der Bevölkerung für ein Einmischen der USA und ihrer Verbündeten war zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht sonderlich hoch. Gerade in Amerika dürften zu diesem Zeitpunkt die Erinnerungen an Vietnam eine nicht unbedeutende Rolle für diese Ablehnung gespielt haben.

Das änderte sich allerdings, als am 10.10.1990 ein fünfzehnjähriges Mädchen mit Namen „Nayirah“ vor dem US-Kongress unter Tränen aussagte, dass irakische Soldaten in dem kuwaitischen Krankenhaus, in dem sie freiwillig arbeitete, Säuglinge aus den Brutkästen holten und diese auf dem kalten Boden sterben ließen. Diese Geschichte wurde immer und immer wieder in den Medien und von George H. W. Bush wiederholt und löste Bestürzung und Wut auf die Irakis aus. Selbst Amnesty International bestätigte die Aussage des Mädchens später in einem eigenen Bericht und ein führender Mitarbeiter von AI wiederholte sie am 8. Januar 1991 vor dem amerikanischen Komitee für auswärtige Angelegenheiten. Am 12. Januar 1991 stimmte der US-Senat für einen Krieg gegen den Irak und der Rückhalt in der Bevölkerung war nun – nicht allein, aber auch – aufgrund dieses weinenden Mädchens gegeben.

Wenn ich nun in meinem Bekanntenkreis nach diesem Mädchen und der „Story“ mit den Säuglingen auf dem kalten Boden frage, dann können sich die meisten gut daran erinnern. Viele wissen sogar noch, dass dabei Tränen flossen und die Szene bei der Aussage vor dem US-Kongress „herzergreifend“ war. Wenn ich dann allerdings frage, ob die Befragten auch noch mitbekommen haben, dass der komplette Bericht von vorne bis hinten frei erfunden – ja, man muss schon sagen „professionell inszeniert und von langer Hand geplant“ – war, dann wird dies meist verneint – und schnell als „Verschwörungstheorie“ abgetan.

Heute weiß man jedoch: die ganze Sache war eine einzige Lüge,

  • ausgedacht und inszeniert von der amerikansichen PR-Agentur „Hill & Knowlton“
  • die Kosten i.H.v. 14 Millionen US-Dollar wurden finanziert von Kuwaits Regierung
  • das Mädchen „Nayirah“ heisst im wirklichen Leben „Nijirah al-Sabah“ und ist die Tochter des kuwaitischen Botschafters in den USA, Saud Nasir al-Sabah
  • das ganze wurde durchgeführt, um die Stimmung in der westlichen Bevölkerung für ein militärisches Eingreifen gegen den Irak zu manipulieren (was ja auch geklappt hat)

Details dazu sind im entsprechenden Artikel nachzulesen…

Das alles klingt erstmal unglaublich – kann aber genau so selbst auf der deutschen Wikipedia-Seite nachgelesen werden. Die Tagline dieses Blogs „Das Schwierigste ist, zu glauben was man sieht!“ ist vor diesem Hintergrund durchaus mit Bedacht gewählt – es ist ein schmaler Grad, zwischen „wirrer Verschwörungstheorie“ auf der einen Seite und „inszenierter Terror, False-Flag Operationen und verdeckter Kriegsführung“ auf der anderen Seite.

Dieser Blog soll helfen, die Augen zu öffnen – und zwar für Dinge, die man eigentlich nicht für möglich hielt (und folglich für Spinnereien oder mit dem durchaus negativ belegten Begriff „Verschwörungstheorie“ bezeichnen würde) – die aber mittlerweile genau so, hieb- und stichfest bestätigt wurden.

Kurzum: in diesem Blog sollen also „Verschwörungstheorien Realität werden“… 🙂

3 Antworten to “Über diesen Blog…”

  1. cat said

    Finde, der Blog ist nicht nur eine gute gute Idee, sondern auch eine echte Notwendigkeit. Die Aufklärung über PR Aktivitäten und deren Auswirkungen sollten viel transparenter werden. Das kann allerdings maximal auf Basis einer objektiven Faktenlage (soweit dies möglich ist …) geschehen. Ideal wäre es, wenn einzelne Fragen in der „großen“ und bekannten Presse gestellt würden. Zum Beispiel die Frage nach den Umsätzen im EInzelhandel (wie hier auch geschene). Interessant im übrigen: Die Verlagsbranche hat dieses Jahr mit dem Produkt BUCH nach Information von Insidern ein deutliches Plus erwirtschaftet. Mehr als alle Jahre zuvor. Ganz anders als im Bericht des Focus (!) dargestellt.

    • Hallo Cat,

      Danke für’s Feedback. Dass es in absehbarer Zeit eine objektive und auf Faktenlage basierte Berichterstattung zu bestimmten Themen gibt, sehe ich ehrlich gesagt nicht – zumindest nicht in den großen Mainstream-Medien. Davon ausnehmen möchte ich mal Spartensender wie z.B. Arte, die mich ohnehin schon mehrfach positiv überrascht haben – siehe z.B. die verlinkten Youtube-Mitschnitte im Artikel zu „Operation Artischocke“ oder auch die Ausstrahlung der Dokumentation „Monsanto – Mit Gift und Genen“, die man m.W.n. weder bei den Privaten noch bei ARD und ZDF bisher zu sehen bekam – und wenn doch, dann vielleicht unter der Woche Nachts um 01:15 Uhr 😉

      Umso wichtiger finde ich, dass außerhalb der Mainstream-Medien gerade solche Themen, die heute nicht mehr strittig und 100% belegt sind, aufgegriffen und behandelt werden => wenn dieser Blog also dazu beitragen sollte, dass sich zumindest ein paar mehr Menschen über die hier vorgestellten Dinge weitergehend informieren – und dies wiederum in ihrem Bekanntenkreis weitergeben, dann ist das zumindest schonmal ein Anfang… 🙂

  2. Adolf Obama said

    Danke für diesen Blog !

    Das wichtigste ist m.E., den Leuten beizubringen, daß die MEDIEN keinen „Informationsauftrag haben, sondern das diametrale Gegenteil zur Aufgabe haben:

    Die größtmögliche Desinformation und Propaganda im Volk zu verbreiten !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: